Trägerschaft OGS “ Förderprogramm zur Regenwassernutzung “ Förderprogramm Photovoltaik “ Kindertagesstätte “ Campingplatz Haddorfer Seen “ Straßenname „Nördliche Kerneburg“

Die CDU- Fraktion unterstützt das Ansinnen die Leitung und Organisation der offenen Ganz-tagsschule in professionelle Hände zu geben. Nach Abwägungen der vorgestellten Konzepte möglicher Träger favorisiert die CDU eine Trägerschaft durch den JFD Rheine. Gleichwohl sind die beiden übrigen Bewerber, die sich im Schulausschuss vorgestellt haben, ebenfalls positiv hervorzuheben. Auch sie haben die nötige Erfahrung und das Fachwissen. Vor allem die Standortnähe, Erfahrungen aus den benachbarten Kommunen sowie die bereits zum Teil vorhandene Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen sind hier unter anderem aus-schlaggebend für die JFD. Alle bisherigen Mitarbeiter haben die Möglichkeit, sich um eine Weiterbeschäftigung beim JFD zu bewerben und ihre Erfahrungen einzubringen. Auch die fle-xible Gestaltung der Teilnahme am offenen Ganztag wird in etwas abgeänderter Form ange-boten.
Nachdem das Förderprogramm Photovoltaik im Jahr 2020 von den Bürgern in Wettringen sehr gut angenommen worden ist und 30 Anlagen gefördert wurden, konnten auch in diesem Jahr bereits 20 Anlagen bezuschusst werden. Die CDU befürwortet das Vorhaben die Förder-summe verantwortungsbewusst auszubauen, um weitere Investitionen in erneuerbare Ener-gien zu unterstützen. Auch das Förderprogramm zur Regenwassernutzung wird von der CDU unterstützt. Eine Begrenzung der Förderung auf max. 750€ pro Regenwasserzisterne wird begrüßt, um möglichst viele Interessierte zu erreichen. Eine Konzentration auf diese zwei Förderprograme sollte erstmal abgewartet werden, um dann in den Folgejahren andere bzw. ergänzende Fördermöglichkeiten betrachten zu können.
Die CDU spricht sich weiterhin für die Errichtung des neuen Kindergartens im Bereich des Andorfs aus. Folglich stimmt die CDU auch der Innenbereichssatzung „Kindertagesstätte“ als Satzung inklusiv der Begründung zu. Die Abwägungsvorschläge zu den Stellungnahmen von den beteiligten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange sind nachvollziehbar und stehen dem Vorhaben nicht im Weg. Somit können die weiteren planerischen Tätigkeiten für die Errichtung des fünften Kindergartens in Wettringen aufgenommen bzw. fortgeführt werden. Die Anzahl der zu betreuenden Kinder jetzt und in Zukunft zeigen, dass hier drin-gender Handlungsbedarf besteht.
Die Weiterentwicklung des Campingplatzes ist von der CDU in den letzten Jahren stark un-terstützt worden. Die jetzige „nderung des Flächennutzungsplanes ist nur konsequent. Die Neustrukturierung des Platzes um mehr touristisches Camping zu ermöglichen ist modern ausgerichtet und macht den Campingplatz noch attraktiver. Die Anpassung des Brandschut-zes ist aus Gründen der Sicherheit zwingend erforderlich. Um in den beliebten Ferienzeiten das hohe Verkehrsaufkommen aus Nah und Fern besser regulieren zu können, spricht sich die CDU für die Festsetzung der öffentlichen Parkfläche südlich des Rheiner-Ohner-Damms im Flächennutzungsplan aus. Durch die Nutzung dieser Fläche als Parkplatz, wird die Ver-kehrssicherheit und im Bedarfsfall die Erreichbarkeit des Campingplatzes durch Rettungs-kräfte verbessert.
Als Straßenname für das Baugebiet nördlich der Kerneburg spricht sich die CDU für den Vor-schlag der Verwaltung „Merskamp“ aus. Durch diese alte Flurbezeichnung wird die Straßen-bezeichnung in diesem Gebiet fortgeführt. Der alternative Vorschlag „Gertrud-Göcken-Weg“ sollte genauer historisch geprüft werden. Straßenbezeichnungen, die auf verdiente Bürgerin-nen und Bürger zurückgehen, sollten dann für bedeutungsvolle (größere) Straßen genutzt werden, um die Verdienste der Personen angemessen zu würdigen. Diese für kleine Stich-straßen zu nutzen, würde den Verdiensten dieser Personen nicht gerecht werden, sind sich die CDU-Vertreter einig.
Für die CDU Fraktion
Norbert Müther

« Fraktionsbericht 03/2021 CDU Sommertour »