Erweiterung des EDEKA-Marktes,-Finanzzwischenbericht - Private Realschule Wettringen – Förderung von Photovoltaikanlagen – verkaufsoffene Sonntage
Zur Vorbereitung der kommenden Gemeinderatssitzung traf sich die CDU-Fraktion um die Tagesordnung zu beraten.
Die mit der Erweiterung des EDEKA-Marktes einhergehenden Änderungen des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes Schulstraße / Hügelstraße kann die CDU- Fraktion zustimmen, sowie deren öffentlichen Auslegungen.
Die Umgestaltung und Erweiterung des EDEKA-Marktes ist ein wichtiger Baustein den Dorfkern in seiner Attraktivität zu steigern, ist sich die CDU einig.
Das Ziel, die Kaufkraft im Ortskern zu belassen, ist in der Entwicklung unserer Gemeinde in den letzten Jahren gut gelungen, das bestätigt auch die Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes. Die Situation wird mit der jetzigen Erweiterung, die für alle anderen Betriebe verträglich ist, nochmals verbessert. „Kurze Wege für die Bürgerinnen und Bürger bei ihren Beschaffungen von Produkten für das alltägliche Leben verbessert die Lebensqualität und zeigt, dass bei uns der Bürger im Vordergrund steht,“ äußerte CDU-Vorsitzender Martin Wissing. Diese Chance der Weiterentwicklung sollten wir uns für Wettringen nicht entgehen lassen.
Dass die Coronakrise Wettringen auch finanziell einholen würde, ist sicherlich jedem klar. Das Kämmerer Tobias Schmitz dennoch eine schwarze Null erreichen will, ist ein ehrgeiziges, als auch lobenswertes Ziel. „Die positiven Haushaltsabschlüsse aus den letzten Jahren sind leider keine Selbstverständlichkeit“, so Fraktionschef Markus Hoffboll. Er forderte eine achtsame Bewertung notwendiger Investitionen, ohne zu vergessen die sehr gute Arbeit im gesamten Rathaus in der jetzt auslaufenden Legislaturperiode zu loben.
Ein gut aufgestellter Haushalt lässt Spielraum für andere wichtige Projekte. Somit stimmt die CDU der Verlängerung der Förderung von Photovoltaikanlagen zu. Erneuerbare Energie zu nutzen, wird in Wettringen schon viele Jahre gemacht und ist auch dem Klimaschutzkonzept zu entnehmen. Weitere Maßnahmen in den Blick zu nehmen und Maßnahmen zu fördern ist aus Gründen der Nachhaltigkeit wichtig und richtig, war sich die CDU-Fraktion einig.
Die Gründung einer privaten Realschule in Wettringen sieht die CDU-Fraktion weiter als ein wichtiges Ziel und unterstützt dieses Vorgehen voll und ganz. „Die Arbeit des Trägervereins ist intensiv und auch die Gemeinde unterstützt das Projekt mit einem vorbildlichen Einsatz“, äußerte Schulausschuss-Vorsitzender Norbert Müther. Die Umbauarbeiten laufen an, es ist viel Bewegung im Schulgebäude. Die Etablierung der weiterführenden Schule ist für Wettringen ein wichtiger Schritt, damit unsere Kinder und Jugendlichen auch die Möglichkeit haben, vor Ort beschult zu werden. Eine hohe Qualität des Lernens und Lehrens wird angestrebt mit einem besonderen Augenmerk die Schülerinnen und Schüler für die Ausbildungsberufe der heimischen Industrie- und Handwerksbetriebe zu begeistern. Die erforderlichen Anträge des Trägervereins für die Umsetzung des Projekts kann die CDU- Fraktion voll und ganz zustimmen.
Verschiedenen Änderungen von Bebauungsplänen und Verschiebung von Baugrenzen kann die CDU ebenfalls zustimmen.
Außerdem befasste sich die CDU-Fraktion mit dem Anliegen der Wettringer Werbegemeinschaft, in diesem Jahr drei verkaufsoffene Sonntage durch-zuführen. Sie sollen an den Tagen des Herbstfestes, des Martins- und Nikolausmarktes stattfinden, an denen ohnehin geöffnet gewesen wäre. Aufgrund von Corona können zwar die tatsächlichen Fest-Veranstaltungen nicht stattfinden, dennoch hält die CDU die Sonntagsöffnung auch aufgrund der Stärkung des Einzelhandels in dieser schwierigen Pandemie-Zeit für notwendig und stimmt daher dem Anliegen der Werbegemeinschaft zu.

Für die CDU-Fraktion August 2020
Norbert Müther

« CDU besucht den Hof Brebaum in Bilk Die CDU im Gewerbegebiet »