Die Zukunft der Wettringer Gemeinde weiterhin erfolgreich zu gestalten ist die Herausforderung und der Anspruch der CDU- Fraktion Wettringen.
Zu beraten war auf der letzten Fraktionssitzung gleich ĂŒber 2 Kindertages-einrichtungen um das Betreuungsangebot fĂŒr Kinder im Kindergartenalter zukunftsfĂ€hig zu machen. FĂŒr die Erweiterung und Sanierung des katholischen Kindergartens St. Monika stimmt die CDU â€"Wettringen einer Teilförderung zu. Da immer mehr Kinder unter 3 Jahren in den Einrichtungen angemeldet werden, muss auf die verĂ€nderte Betreuungssituation entsprechend mit Erweiterungen und nötigen Sanierungen reagiert werden um wettbewerbsfĂ€hig zu bleiben. Der weiterhin steigende Bedarf spiegelt sich auch in der Notwendigkeit der Errichtung einer 5 Kindertageseinrichtung in Wettringen wieder. Das Kreisjugendamt sieht fĂŒr das Kindergartenjahr 23/24 insgesamt 20 Gruppen vor. Somit wird eine weitere Einrichtung mit 3 bis 4 Gruppen notwendig sein. Bei der Suche nach einem TrĂ€ger empfiehlt das Kreisjugendamt eine TrĂ€gervielfalt zu beachten. Die CDU- Fraktion spricht sich nach intensiver Beratung fĂŒr das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland (CJD) als neuer TrĂ€ger aus. Ein modernes pĂ€dagogisches Konzept, indem sich die Kinder frei entfalten können, konnte die CDU-Vertreter ĂŒberzeugen. LangjĂ€hrige Erfahrungen in der Kinderbetreuung, ein funktionierendes Netzwerk auch im Austausch von Mitarbeitern, sowie gut ausgebildetes Betreuungspersonal sind weitere schlagkrĂ€ftige Argumente, die der Mitbewerber weniger gut erfĂŒllen kann. Die Entscheidung wurde einstimmig getroffen.
ZukunftsfĂ€hig hat die CDU-Fraktion in den letzten Jahren auch das Verkehrs-konzept durchgesetzt. Die BestĂ€tigung wurde den Gemeindevertretern jetzt durch die letzte Verkehrsanalyse vor Augen gefĂŒhrt. Es ist gelungen den Verkehr im Ort zu reduzieren und auf die innerörtlichen und außerörtlichen Umgehungsstraßen zu lenken. Die aufgestellten Prognosen wurden bestĂ€tigt. Durch die umweltbewusste Umsetzung der Planungen ist auch der CO2 Ausstoß durch Abgase von Fahrzeugen im Ort reduziert worden, wodurch unser Ort noch lebenswerter geworden ist.
Die Widmung von Straßen im und am ehemaligen Baugebiet Dörper KĂ€mpe kann die CDU â€"Fraktion ebenfalls zustimmen. Der Endausbau der Straßen und Gehwege unmittelbar nach Fertigstellung der letzten HĂ€user ist in Wettringen seit Jahren gegeben, Ă€ußerte sich der CDU-Vorsitzender Martin Wissing. Hier drĂ€ngt die CDU auf eine zeitnahe Umsetzung. Der Straßenausbau kombiniert mit dem anpflanzen von BĂ€umen und StrĂ€uchern vermittelt den Bewohnern eine hohe WohnqualitĂ€t.
Der Finanzzwischenbericht fĂŒr das Haushaltsjahr 2019, vorgelegt vom KĂ€mmerer Tobias Schmitz, erhielt in der CDU Fraktion viel Lob und Anerkennung. Die verĂ€nderten Verantwortlichkeiten in der Verwaltung schließen nahtlos an die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre zwischen Rat und Verwaltung an, lobte CDU-Fraktionschef Markus Hoffboll. Die seit Jahren gute Arbeit der Verwaltung, kombiniert mit den guten Beratungen innerhalb der CDU, fĂŒhren zu guten VorschlĂ€gen und zur Weiterentwicklung unserer Gemeinde. Das man dabei stets das Budget im Auge behĂ€lt, fĂŒhrt zu der heutigen Situation, zukunftsfĂ€hig und nachhaltig aufgestellt zu sein. RechnungsprĂŒfungsausschussvorsitzender Hermann-Josef Schmees lobte den Bericht hinsichtlich seiner SchlĂŒssigkeit und guten VerstĂ€ndlichkeit auch fĂŒr den Laien.
Die CDU unterstĂŒtzt auch den Heimatpreis Wettringen 2019 der mit 5000€ dotiert ist. Dieser Preis entstand durch das Förderprogramm des Landes NRW. Vergeben wird er fĂŒr Projekte die sich mit Themen zur regionale IdentitĂ€t, Brauchtum, Zusammenhalt und die Verwurzlung von Menschen in Wettringen auseinandersetzen. Die CDU Fraktion ist sich einig, dass auch mit solchen Themen eine BrĂŒcke zwischen Vergangenheit und Zukunft gebaut werden kann.

FĂŒr die CDU Fraktion, September 2019
Norbert MĂŒther

« Fraktionsbericht 10/2019 Winterwanderung der CDU-Ortsunion »